UXO PRO Consult | Qualitäts-Check

Qualitätsunterschiede Luftbildauswertungen und Richtlinien


Wir werden regelmäßig beauftragt, bestehende oder zweifelhafte Fremdgutachten zu überprüfen. Hierbei erlangen wir Einsicht in die teilweise minderwertige Arbeitsweise einiger Anbieter. Sie können sich den Kosten- und Zeitaufwand für Überprüfungen und vollständig neue Begutachtungen ersparen, in dem Sie folgende Hinweise zur Qualitätssicherung beachten:

Luftbildauswertungen, die sich nicht an folgenden Qualitätsstandards orientieren, werden regelmäßig durch Behörden und/oder Tiefbauer abgelehnt:

Wenn Sie mehrere Angebote einholen, fragen Sie konkret schriftlich nach folgenden Kernpunkten. Nutzen Sie die am Seitenende stehende Liste zum Einfügen in Ihre Angebotsanfragen. Sie haben ein Anrecht auf die Transparenz des Ergebnisberichtes und alle damit zusammenhängenden Informationen.

  • Recherche zu Kriegsdaten: Um eine zielführende Auswahl der Luftbilder zu ermöglichen und eventuelle Erkenntnislücken zu benennen und/oder zu schließen, sollte nach Möglichkeit eine Recherche zum Kriegsgeschehen, insbesondere zu den Luftangriffen im angefragten Bereich stattfinden und dokumentiert werden.
  • Luftbildanzahl: Es sollten möglichst zahlreiche Luftbilder beschafft werden. Es ist nicht ausreichend eine einzelne Aufnahme der Nachkriegszeit als einziges der Auswertung zugrundeliegendes Bild zu nutzen. Uns sind mehrere Fälle bekannt, in welchen diese fahrlässige Bearbeitung zu aufwendigen Nacharbeiten und Zeitverlusten führte, weil Gutachten nochmals durchgearbeitet, überprüft oder völlig neu beauftragt werden mussten.
  • Nachvollziehbarkeit: Die Ergebnisse der Begutachtung müssen transparent dargelegt werden. Die genutzten Luftbilder müssen aufgeführt werden. Die Quellen für diese Aufnahmen müssen recherchierbar sein. Es ist nicht genügend, die grobe Abdeckung des angefragten Bereiches mit einer ungenauen Zahl von existierenden Luftaufnahmen aus der Umgebung zu nennen.
  • Erkenntnislücken: Die Aufzeichnungen des Kriegsgeschehens und die Abdeckung der Luftaufnahmen ist räumlich und zeitlich in einigen Bereichen nicht lückenlos gegeben. Etwaige Erkenntnislücken bei der Begutachtung müssen deutlich formuliert und verständlich dargelegt werden.
  • Fachliteratur: Um zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen und dargelegte Erkenntnislücken zu schließen, ist der Literaturbestand zu den angefragten Auswertungsbereichen zu prüfen. Hierbei können spezialisierte Auswerter auf betriebseigene Archive/Bibliotheken zurückgreifen, die die gezielte Abfrage nach der Kriegshistorie ermöglichen.

Fehlende verpflichtende Richtlinien

Der Markt der Luftbildauswertungen zur Untersuchung des Kampfmittelverdachts ist in großen Teilen der Bundesrepublik nicht oder nur unzureichend gesetzlich reglementiert. Aus diesem Grund existieren zahlreiche Kleinunternehmen, die Luftbildauswertungen anbieten. Viele dieser Auswertungen entsprechend nicht den nach den o. g. empfohlenen Kriterien für Luftbildauswertungen.

Relevanz der Kernpunkte

Die für die heutige Kampfmittelbelastung relevanten Vorkommnisse im Zweiten Weltkrieg sind über alle 6-7 Kriegsjahre entstanden. Es ist nicht ausreichend, ohne weitere tiefergehende Recherchen aus Kostengründen nur Bildmaterial aus dem Jahr 1945 zu nuten. Es sind zahlreiche Fälle bekannt, in welchen Luftangriffsspuren bereits im Jahre 1943 oder 1944 vollständig instandgesetzt oder überprägt worden sind. Es ist folglich immer als höchstes Ziel der Luftbildauswertung anzusehen, dass der gesamte für den jeweiligen Bereich recherchierte Kriegszeitraum durch Bildevidenz abgedeckt wird, wenngleich dies nicht immer möglich ist.

Erschöpfende Bildrecherche

Genau für diese möglichst lückenlose Abdeckung ist es notwendig, immer wieder neue Bildmaterialien zu beschaffen. Bedauerlicherweise stützen sich einige Auswertungsbüros lediglich auf ihre Bestände und deklarieren diese als Einheitsmaß. Dies halten wir je nach Bestand und Bereich für fahrlässig. In der Regel erhalten Sie von derartigen Bearbeitern auch keine lückenlose Auflistung der genutzten Materialien - aus erklärlichen Gründen.

Qualitätscheckliste zum Einfügen In Ihre Anfrage

Fügen Sie die folgende Passage in Ihre Anfragen ein, damit Sie bereits zur Angebotseinholung die Qualität Ihrer Auswertung sicherstellen:

Bitte bestätigen Sie formlos, dass die folgenden Kernpunkte in Ihren Luftbildauswertungen Anwendung finden:
  • Nachforschungen zum Kriegsgeschehen: werden diese grundlegend und zielführend angestellt?
  • Erschöpfende Bildrecherche: wird diese nachweislich durchgeführt?
  • Nachvollziehbarkeit: werden alle genutzten Materialien lückenlos mit Nennung der Herkunft aufgeführt? Werden die genutzten Aufnahmen konkret genannt oder ungenaue Abdeckungen als Gesamtzahl aufgeführt?
  • Werden Erkenntnislücken aufgeführt?
  • Kommt historische Literatur zur Anwendung?